Mein perfekter Sonntag im August

Berlin ist eine große Stadt und bietet viele Möglichkeiten, um einen wunderschönen Sonntag zu verbringen. Wie ich das jedoch anstelle, hängt ganz von meiner Lust und meinem Gemüt ab. Außerdem hat das Wetter natürlich noch ein Wörtchen mitzureden. Zunächst bedeutet der Sonntag für mich auszuschlafen. Das bedeutet: Kein Wecker, keine Störung. Ich werde wach, wenn ich wirklich fit für den Tag bin. Da kann es auch schon mal zehn oder elf Uhr sein. Gelegentlich werde ich wach, begebe mich ins Bad, schaue auf die Uhr und gehe dann einfach wieder ins Bett.

Anschließend muss der Sonntag für mich mit einem ausgiebigen und ausgelassenen Frühstück beginnen. Dafür habe ich in der Woche meist nie Zeit. Frische Brötchen, eine leckere Auswahl an Wurst und Käse sowie eine leckere Tasse Kaffee oder Milch sind ein absolutes Muss. So macht es Spaß in den Tag zu starten. Was danach passiert, hängt von meiner Lust und Laune ab. Bin ich faul oder ist das Wetter schlecht, dann ziehe ich mich auf den Balkon zurück. Der Laptop mit Netflix oder einer DVD oder auch ein gutes Buch sind in diesem Fall meine treuen Begleiter.

Treibt es mich hingegen nach draußen, dann bin ich stets für einen Besuch im Britzer Garten oder im Tierpark zu begeistern. Hier kann ich mit meiner Familie gemütlich spazieren gehen und etwas frische Sonntagsluft schnappen. Wichtig ist es jedoch, bereits früh unterwegs zu sein. Denn: Vor allem bei tollem Wetter werden Park und Zoo schnell voll. Anschließend lasse ich mich dann oft in einem leckeren Restaurant mit einem Mittagessen verwöhnen. Der Sonntag bedeutet für mich Erholung. Also kein Kochen, Spülen oder Arbeiten.

Der Sonntag ist aber auch eine gute Gelegenheit, für einen Besuch bei den Eltern oder für ein Treffen ein mit Freunden, die ich schon lang nicht mehr gesehen habe Da auch meine Geschwister den freien Tag häufig für einen Familienbesuch nutzen, trifft man sich so gemeinsam zu einem fröhlichen Beisammensein. Man tauscht sich untereinander aus und erfährt die eine oder andere Neuigkeit. Treffe ich mich mit Freunden, findet dies oftmals bei einem von uns zu Hause statt oder aber wir verabreden uns für einen Besuch im Kino. Danach folgt dann ein gemeinsames Abendessen oder ein Spieleabend. Der neuste Klatsch und Tratsch wird natürlich sofort brühwarm erzählt und es werden Pläne für das nächste Treffen geschmiedet. Bei wem trifft man sich nächste Woche? Ist ein gemeinsamer Urlaub möglich? All dies sind Themen, die uns bei einem Sonntag mit Freunden beschäftigen. Sie sorgen dafür, dass es niemals langweilig wird.

Am Abend schließlich ziehe ich mich – sofern dazu Zeit bleibt – auf die Couch zurück. Eine Folge Tatort oder ein spannendes Buch sind hervorragend geeignet, um den Tag ausklingen zu lassen und um mich seelisch auf den Montag und auf die Arbeit vorzubereiten. Als kleines Highlight gönne ich mir oft am Sonntagabend noch ein oder zwei kalte, frische Bier.