Entries filed under Pop & Beats

I love Fluxbau – You too?

Posted on June 4, 2017

Durch meinem Lieblingsradiosender Flux FM wurde der Fluxbau in der Pfuelstraße 5 in Kreuzberg angesiedelt, in einem alten Industriegebäude an der Spree eröffnet und bietet auf zwei Etagen sowie einer Terrasse direkt auf der Spree wunderbare Möglichkeiten zum Entspannen. Die Location ist derzeit von Montag bis einschließlich Samstag geöffnet. Als Ort für kreatives Schaffen wird zwar nicht direkt von dort gesendet, das Programm des Senders spielt aber auch eine Rolle für den Fluxbau. Dort finden öffentliche und private Events, Buchpremieren oder Vernissagen statt. Als Treffpunkt für eine Kreativszene bietet der wunderschön gelegene Ort eine große Cocktailbar auf der Terasse sowie tolle Fensterfronten mit einem herrlichen Blick auf die Spree. Die leckeren Weinangebote und hauseigenen Cocktailkreationen genieße ich gerne nach Feierabend oder auf einem der tollen Spezialevents von Flux FM. Verschiedene Kunstausstellungen oder spezielle Partys werden vom Sender unterstützt und es gibt auch oftmals exklusive Tickets oder besondere Gewinnspiele für die Hörer und Besucher des Fluxbau. Da der Sender durch Musik aus dem Indie-Genre geprägt ist, wird auf den hauseigenen Events größtenteils auch nur diese gespielt. Aufgrund der mittlerweile größeren Bekanntheit des Fluxbaus sind die Events auch stets ausgebucht und der Bau nicht mehr als Geheimtipp anzusehen. Bei den vielen Livesessions werden oftmals noch unbekannte, nationale und internationale Künstler vorgestellt. Dadurch lerne ich stets neue Musiker kennen und schätzen und freue mich stets über nette Kontakte mit Gleichgesinnten und Fans von Indie-Musik. Daneben bietet FluxFM in ihrem Bau auch Schule! Im Fluxbau können Bootsführerscheine gemacht werden und dort kann das Segeln sowie das Motorboot fahren erlernt werden. Weiterhin finden dort spezielle Lehrgänge zum Thema Funken statt. Im theoretischen Unterricht für diese Motorboot-, Segel-, und Funkscheine werden die notwendigen Einheiten in diesem tollen Ambiente direkt an der Spree angeboten. Von dort aus werden auch entsprechende Törns direkt auf Nordsee, Ostsee, Mittelmeer oder Atlantik angeboten. Hauseigene Motorboote können hier ebenfalls für eine kleine Ausfahrt über die Spree angemietet werden. Durch die vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten und den Betrieb sowohl im Sommer als auch im Winter bin ich oft Gast auf einem der zahlreichen Events und Partys. Auf der Terrasse den Wassersportlern zuzuschauen und dabei unter strahlendem Sonnenschein kühle Getränke zu genießen ist von Frühjahr bis Herbst wunderschön. In den kühleren Jahreszeiten bietet die rustikale, aber gemütliche Einrichtung die Möglichkeit zum Entspannen. Ich genieße die schönen Stunden unter kreativen Menschen und bei guter Musik und bin begeistert von so einem Angebot. Die Termine werden über den Radiosender oder über Facebook bekanntgemacht. Größere Partys wie zum Beispiel die große Silvesterparty „Zum goldenen Schluss“ sind oftmals lange im Vorfeld ausgebucht. Der Fluxbau ist für mich in jedem Fall immer einen Besuch wert.

Lollapalooza Festival 2017 bleibt hoffentlich in Berlin

Posted on April 7, 2017

Ich liebe Indie-Musik und Festivals in Berlin, wer nicht? Und so hoffe ich, dass das Festival Lollapalooza auch 2017 wieder in Berlin stattfinden wird. Es sieht bis jetzt gut aus. Vom 09.-10. September kann dann wieder gefeiert, getanzt und zu guter Musik gechillt werden. Leider kann das Festival nicht mehr im Treptower Park stattfinden, die Veranstalter haben aber mitgeteilt, dass die neue Location bereits feststeht und nach offizieller Bekanntgabe veröffentlicht wird. Die neue Location soll ein schöner Ort mit guter Anbindung an U- und S-Bahn haben. Gegen eine erneute Veranstaltung im Treptower Park gab es leider viel Widerstand und Diskussionen. Bereits vor dem Lollapalooza 2016 gab es Demonstrationen von Bürgerinitiativen und viele Berichte in den Medien. Dabei wurden unnötig viele Probleme dargestellt, so als ob noch nie in einem Park in unserer schönen Hauptstadt ein solches Festival oder eine Veranstaltung stattgefunden hat. Dank dem starken Einsatz der Veranstalter sowie der zuständigen Behörden konnten die aufgestellten Auflagen 2016 erfüllt werden. Und es war wieder ein einzigartiges Erlebnis für mich. Um die Auflage zu erfüllen, wurden zum Beispiel verschiedene Bereiche gesperrt und für uns Besucher unzugänglich gemacht. Etliche Kilometer Zaun sowie Schutzmatten wurden verlegt. Beschwerden von den Anwohnern über die Lautstärke gab es ebenfalls so gut wie keine. Durch die zur Rücksicht aufgeforderten Besucher des Festivals (und das funktionierte wirklich sehr gut) und deren Mitwirken konnten sich die Schäden des Parkrasens ebenfalls in Grenzen halten, auch wurde Müll nicht einfach unachtsam weggeworfen, sondern in die aufgestellten Abfalleimer gepackt. Der Veranstalter hat den Rasen im Park dennoch etwa zur Hälfte erneuert. Rund 70.000 Gäste pro Tag besuchten das Festival 2016 und feierten ausgiebig. Ich konnte leider aus Zeitgründen nur am Samstag dabei sein. 30-40 % der Besucher waren aus dem Ausland angereist, was eine tolle Mischung im Publikum ergab und eine tolle Werbung für die Gastfreundschaft in Berlin war. Aufgrund der tollen Atmosphäre und der Zufriedenheit aller Besucher ist damit zu rechnen und zu hoffen, dass sich dieser Trend von ausländischen Besuchern 2017 sogar noch steigern wird. Da die Organisatoren auch den Einlass, die Versorgung mit Getränken und Essen bereits 2016 und in den Vorjahren super organisiert haben, sorgen die positiven Äußerungen für einen weiteren Zuspruch des Festivals. Für das Jahr 2017 steht leider noch kein Lineup fest, aber aufgrund Erfahrungen der vergangenen Jahre kann man mit nationalen und internationalen Top-Acts aus den verschiedenen Bereichen wie Rock, Pop, Elektro und HipHop rechnen. Die verschiedenen Bühnen boten tolle Anlaufmöglichkeiten und sogar eine Bühne für Kinder wurde eingerichtet. Auch die Akrobaten und Shows der Künstler sorgen für Abwechslung und sind im Vergleich zu anderen größeren Festivals eben das besondere Etwas. Ich bin gespannt, was sich die Veranstalter für 2017 einfallen lassen. Ich freue mich in jedem Fall, dass das Festival Berlin erhalten bleibt und Besucher aus Deutschland und dem Rest der Welt zum gemeinsamen Feiern verleitet.